Erdbestattung

Die Bestattungsform, die im christlich geprägten Kulturkreis über Jahrhunderte die häufigste – oft auch die einzig zugelassene – war. Hierbei wird der Leichnam in einem Sarg in der Erde beigesetzt. Die Angehörigen haben zwischen einem Reihengrab, dessen Lage auf dem Friedhof vorgegeben ist und einem Wahlgrab, dessen Platz ausgewählt werden kann, zu entscheiden.
 In einem Reihengrab kann nur eine Person, in einem Wahlgrab können zwei oder mehr Personen (je nach gekaufter Größe) beigesetzt werden. Die Ruhezeiten betragen in der Regel 25 oder dreissig Jahre. Trauerfeier und Beisetzung fallen zeitlich zusammen.